Notfallsanitäterausbildung

Ausbildung zum Notfallsanitäter (m/w/d)

Wenn jede Minute zählt, ist auf sie verlass!

Foto: ASB B.Bechtloff

Mit dem Inkrafttreten des Notfallsanitätergesetzes und der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung zum 01.01.2014 wurde die bisherige 2-jährige Rettungsassistentenausbildung durch die 3-jährige Notfallsanitäterausbildung abgelöst und ein neues, anspruchsvolles und sehr interessantes Berufsbild geschaffen. Der ASB Regionalverband Ostthüringen e. V. mit seiner anerkannten Lehrettungswache bildet bereits seit dem 01.09.2015 Auszubildende zum Notfallsanitäter (m/w/d) im neuen Ausbildungsberuf aus. Notfallsanitäter/innen sind die höchste nichtärztliche Qualifikation des Rettungsdienstpersonals.

Was macht ein Notfallsanitäter?

  • Einsätze entgegennehmen
  • Medizinische Erstversorgung leisten
  • Notärzten assistieren
  • Angehörige betreuen
  • Patienten und Unterlagen an das Krankenhauspersonal übergeben
  • Fahrzeuge und Geräte desinfizieren
  • Medikamente und medizinisches Zubehör auffüllen
     

Warum soll ich Notfallsanitäter werden?

Den Bedarf an Fachkräften im Gesundheitswesen, die bei Notfällen Erste Hilfe leisten, wird es immer geben. Als Notfallsanitäter hat man also ausgezeichnete Zukunftsaussichten. Was auch entscheidend ist: Das Berufsbild bedeutet die höchste nichtärztliche Qualifikation im Rettungsdienst. Zudem stehen einem einige Weiterbildungsmöglichkeiten offen, die die Aussichten auf einen besseren Verdienst mit sich bringen.
 

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?

  • gesundheitliche Eignung
  • mindestens guter mittlerer Schulabschluss
  • oder eine andere gleichwertige abgeschlossene Berufsausbildung


Was welche Fähigkeiten sollte ich haben?

  • verantwortungsbewusstsein und sich gut auf neue, auch schwierige Situationen einstellen können
  • Interesse an medizinischen, rechtlichen und verwaltungstechnischen Fragestellungen
  • selbständig wichtige Entscheidungen treffen können und dabei gern im Team arbeiten
  • Ehrenamtliche Tätigkeiten in der Feuerwehr, beim Sanitätsdienst, als aktiver Rettungsschwimmer o.ä. sind eine gute Basis für die Berufswahl

 

Struktur der Ausbildung

  • Dauer der Ausbildung: 3 Jahre in Vollzeit
  • Beginn der Ausbildung: Ausbildung beginnt jährlich zum 01.September des Jahres
     

Ziele der Ausbildung

  1. Ausbildungsjahr: Lebensbedrohliche Zustände erkennen und bewerten sowie einfache lebenserhaltende Maßnahmen durchführen
  2. Ausbildungsjahr: Bei Notfalleinsätzen assistieren und erweiterte notfallmedizinische Maßnahmen durchführen
  3. Ausbildungsjahr: In komplexen fachdienstübergreifenden Einsatzlagen selbständig arbeiten

Praxis: Die Themenbereiche aus der Berufsschule in die Tat umsetzen. Im Rettungsdienst oder in verschiedenen Abteilungen des Krankenhauses kommen die angehenden Notfallsanitäter zum Einsatz und assistieren in der Lehrrettungswache und sind bei Einsätzen der Notfallrettung dabei.

Aufbau der Ausbildung

  • 1920 Stunden theoretischer und praktischer Unterricht an der Berufsschule in Mühlhausen
  • 1960 Stunden praktische Ausbildung an der Lehrrettungswache
  • 720 Stunden Praktikum in einer genehmigten Klinik

Die Tätigkeiten im Krankentransport, Rettungsdienst und Notfalleinsatz werden durch erfahrene Praxisanleiter begleitet.

Flyer Notfallsanitäter

P7220598.JPG

Marion Eichler

Personalleiterin

Telefon : 0365 430 47 35
Fax : 0365 430 47 34

bewerbungen(at)asb-gera.de

ASB Regionalverband Ostthüringen e.V.

Wiesestraße 189 A
07551 Gera