Regionalverband Ostthüringen e.V.

Vorbereitungskurs Notfallsanitäter

Vorbereitungskurs für die staatliche Ergänzungsprüfung zum Notfallsanitäter

Dieser Vorbereitungskurs ist für Rettungsassistenten mit einer mindestens fünf-jährigen Berufserfahrung bestimmt, die die staatliche Ergänzungsprüfung zum Notfallsanitäter nach §32 Abs. 2 Satz 1 NotSanG ablegen möchten.

Termine:  (Mindestteilnahme an 10 Terminen)

19.-20. April 2018

26.-27. April 2018

24.-25. Mai 2018

21.-22. Juni 2018

09.-10. August 2018

Prüfung 13.-17. August 2018

Termine:  (Mindestteilnahme an 10 Terminen)

22.-23. November 2018

29.-30. November 2018

13.-14. Dezember 2018

17.-18. Januar 2019

21.-22. Februar 2019

Prüfung 04.-08. März 2019

Ort: ASB Ausbildungsstätte, 4. Etage, Wiesestraße 189A, 07551 Gera

      UND

      Berufliche Schulen des Unstrut-Hainich-Kreises "Johann August Röbling"
      Sondershäuser Landstraße 39
      99974 Mühlhausen

Kosten: 750,00 € inklusive Literatur, Skripte und Getränke an den Schulungstagen

            (Kosten befinden sich im Rahmen der von den Kostenträgern zugesicherten Pauschale)

Teilnehmer: Mindestanzahl 8

Kursgestaltung:

Die Lehrgangsinhalte werden berufsbegleitend in theoretischem und fachpraktischem Unterricht vermittelt.

Regional und überregional erfahrene Referenten aus der Notfallmedizin, den Rechtswissenshaften, der Psychologie/Kommunikation und der Pädagogik begleiten die Teilnehmer. Auch Mitglieder der Prüfungskommission vermitteln Lehrinhalte in dieser Weiterbildung. 

Der Ausbildungsbereich des ASB RV Ostthüringen e.V. arbeitet hier eng mit den staatlich beruflichen Schulen des Unstrut-Hainich-Kreises in Mühlhausen, einer prüfenden Einrichtung für Notfallsanitäter im Freistaat Thüringen, zusammen.

Kursinhalte:

Grundlage der staatlichen Ergänzungsprüfung bilden nach NotSan Ausbildungs-/ Prüfungsverordnung die Themenfelder:

3. Kommunikation und Interaktion mit sowie Beratung von hilfesuchenden und hilfebedürftigen Menschen unter Berücksichtigung des jeweiligen Alters sowie soziologischer und psychologischer Aspekte. (mit 120 Stunden in der Regelausbildung)

6. Handeln im Rettungsdienst an Qualitätskriterien ausrichten, die an rechtlichen, wirtschaftlichen und ökologischen Rahmenbedingungen orientiert sind. (mit 100 Stunden in der Regelausbildung)

7. Bei der medizinischen Diagnostik und Therapie mitwirken, lebenserhaltende Maßnahmen und Maßnahmen zur Abwendung schwerer gesundheitlicher Schäden bis zum Eintreffen der Notärztin oder des Notarztes oder dem Beginn einer weiteren ärztlichen Versorgung durchführen. (mit 500 Stunden in der Regelausbildung)

Kursumfang:

  • 2 Weiterbildungstage a 8 UE Themenfeld 3 – Soziologie                                             16 UE
  • 2 Weiterbildungstage a 8 UE Themenfeld 6 – Recht / QM                                            16 UE
  • 4 Weiterbildungstage a 8 UE Themenfeld 7 – Diagnostik und Therapie                       32 UE
  • Ein Vorbereitungstag in der prüfenden Einrichtung                                                         8 UE
  • Die Fortbildungsthemen “Geburt“ 3 UE
  • “Trauma“ 3 UE und
  • “Neurologie“ 3UE                                                                                                             9 UE
03-AUG-2017