Qualifizierung zum/ zur Brandschutzhelfer/in

Brandschutzhelfer tragen mit ihrem Wissen und ihren Fähigkeiten zur Sicherheit am Arbeitsplatz bei. Sie unterstützen den Brandschutzbeauftragten insbesondere beim vorbeugenden Brandschutz oder übernehmen im Brandfall Aufgaben der Brandbekämpfung und helfen beispielsweise bei der Evakuierung und Einweisung der Feuerwehr. Der ASB Regionalverband Ostthüringen e.V. bietet ein Weiterbildungsangebot zur Qualifizierung als Brandschutzhelfer an. Das Seminar umfasst alle Ausbildungsinhalte, welche nach DGUV-I 205-023 gefordert werden.

Foto: ASB Hannibal

Nach der DGUV-I 205-023 müssen Arbeitgeber eine ausreichende Anzahl von Beschäftigten als Brandschutzhelfer benennen. Notwendig hierfür ist eine entsprechende Qualifizierung zum(r) Brandschutzhelfer(in). Diese Richtlinie fordert eine regelmäßige Schulung der Brandschutzhelfer mit folgenden Inhalten:

  • Funktion und Wirkungsweise der Feuerlöscheinrichtungen
  • Umgang mit Löschgeräten zur Bekämpfung von Entstehungsbränden mit praktischer Übung
  • Grundzüge des vorbeugenden Brandschutzes
  • betriebliche Brandschutzorganisation
  • Gefahren durch Brände
  • Verhalten im Brandfall

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung gibt mit der Informationsschrift „Brandschutzhelfer“ (DGUV Information 205-023) präzisere Hinweise zur Ausbildung. Die Kernelemente sind:

  • Zur Auffrischung der Kenntnisse wird empfohlen, die Ausbildung in Abständen von 3 bis 5 Jahren zu wiederholen.
  • Bei wesentlichen betrieblichen Änderungen wie Änderung der Brandschutzordnung oder Einführung von neuen Verfahren mit veränderter Brandgefährdung ist in kürzeren Abständen eine Wiederholung der Ausbildung erforderlich.
  • Aktive Feuerwehrleute mit abgeschlossener Grundausbildung können als Brandschutzhelfer ohne weitere Ausbildung bestellt werden, wenn sie mit den betrieblichen Gegebenheiten vertraut sind.
  • Tätigkeiten mit feuergefährlichen und brennbaren Stoffen,
  • spezielle Produktionsabläufe,
  • betriebsspezifische Brandschutzeinrichtungen (z.B. Löschanlage, Wandhydrant) und
  • das Löschen von brennbaren Gasen, Stäuben, Metallen oder Fetten.
      

Die Ausbildung umfasst:

Die theoretische Schulung. Hier empfiehlt die DGUV, mindestens zwei Unterrichtseinheiten von je 45 Minuten einzuplanen.

Für die praktische Ausbildung sieht die DGUV fünf bis zehn Minuten je Teilnehmer als ausreichend an, wobei nach Einschätzung des Verfassers eher in Richtung zehn Minuten geplant werden sollte. So bleibt ausreichend Zeit für Fragen und gezieltes Training von:

  • Handhabung der Feuerlöscheinrichtungen
  • Erfahren von Wirkungsweise und Leistungsfähigkeit
  • Durchführen realitätsnaher Übungen
  • Einweisung in betriebliche Besonderheiten und Zuständigkeiten

Unser Seminar umfasst 2,5 Stunden bei einer Teilnahmegebühr von 30,00 € pro Teilnehmer.

 

Dozent: 

Stefan Werner (M.A. Fachkraft für Arbeitssicherheit)

Veranstaltungsort:

ASB Regionalverband Ostthüringen e.V.,
Seniorenzentrum, Grüner Weg 4, 07546 Gera

Termine:

  • 17.09.2019 von 13:00 Uhr bis 15:30 Uhr
  • 01.10.2019 von 13:00 Uhr bis 15:30 Uhr sowie
  • 01.10.2019 von 15:30 Uhr bis 18:00 Uhr
     

Anmeldung: 

Zur Anmeldung des Seminares nutzen Sie bitte das HIER hinterlegte Anmeldeformular. Es gelten die Teilnahmebedingungen des ASB Regionalverbandes Ostthüringen e.V.!

Dinger.jpg

Ulrike Dinger

Ansprechpartnerin Ausbildungsbereich "Grüner Weg"

Telefon : 0365 55 13 123
Fax : 0365 55 13 132

fortbildung.pflege(at)asb-gera.de

ASB Regionalverband Ostthüringen e.V. Seniorenzentrum "Grüner Weg"

Grüner Weg 4
07546 Gera